Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) aus Samen ziehen

9. Apr 2024

Der Bergmammutbaum ist das größte Lebewesen auf der Erde. Mit einer Stammbreite von teilweise über 10 Metern ist er ein wahrer Gigant. Die Anzucht findet über winzige Samen statt.

Inhalt

  1. Samensteckbrief
  2. Welche Mammutbaumart aus Samen ziehen?
  3. Gute Mammutbaum Samen beziehen
  4. Vorbereitung: Welches Substrat für die Mammutbaum Anzucht
  5. Die Qualität der Mammutbaum Samen überprüfen
  6. Die Mammutbaum Samen vor der Anzucht vorbereiten
  7. Mammutbaum Samen aussäen und einpflanzen
  8. Wie schnell keimt der Mammutbaum und wie viele der Samen keimen?
  9. Mammutbaum Pflege nach der Keimung
  10. Mammutbaum aus Samen ziehen: Kurzanleitung

Bergmammutbaum

Gigant mit Nadeln und Liebe zum Feuer 

Bergmammutbaum SamenAnzuchtschwierigkeit: schwer

Keimdauer: 2-7 Wochen

Wachstum: schnell

Lichtkeimer

Schwergewicht: Während sich der Bergmammutbaum nicht den Titel des höchsten Baumes der Welt sichern kann, ist er immerhin aufgrund seiner enormen Breite von bis zu 10 Meter der größte Baum der Welt (nach Volumen).

Welche Mammutbaumart aus Samen ziehen? 

Wenn man von Mammutbäumen spricht, dann könnte es sich entweder um Küstenmammutbäume, Bergmammutbäume oder aber um den Urweltmammutbaum handeln. Diese 3 Arten sind die letzten überlebenden der Mammutbäume und unterscheiden sich etwas in Bezug auf ihre Anzucht und ihren Wuchseigenschaften. In diesem Artikel werden wir uns dem Riesenmammutbaum auch Bergmammutbaum widmen. Der Bergmammutbaum eignet sich als Zimmerpflanze kann jedoch nach der Anzucht auch ins Freie gestellt werden und wächst im Freien ohne Probleme. Außerdem ist die Anzucht von Bergmammutbäumen aus Samen am besten erforscht ist und wir können dadurch sehr genau beschreiben, wie du den Bergmammutbaum erfolgreich aus Samen ziehst.

Für den Küstenmammutbaum und den Urweltmammutbaum fertigen wir grade einen weiteren Anzuchtguide an, der auch thematisiert wie sich Mammutbäume aus Samen als Bonsai heranziehen lassen.

Gute Mammutbaum Samen beziehen

mammutbaum zapfenBeim Bezug von Samen für den Mammutbaum ist zu beachten, dass diese je nach Herkunft große Schwankungen der Keimquote aufweisen. Während du diese Schwankungen bei gekauften Samen schlecht kontrollieren kannst, sind hier ein 2 Tipps wie du durch eigene Ernte von Mammutbaumsamen eine gute Qualität gewährleisten kannst.

  1. Das Alter der Bäume spielt eine entscheidende Rolle: Zwar können auch schon sehr junge Mammutbäume Zapfen mit Samen tragen, aber die Keimquote dieser Samen geht gegen Null. Die besten Keimquoten haben frische Zapfen von Mammutbäumen ab einem Alter von 150 Jahren.
  2. Die Position der Zapfen ist auch wichtig. Während Zapfen aus der Krone sehr hochwertige Samen beinhalten, sind niedrigere Zapfen teilweise auch mit schlechteren Samen bestückt.

Wenn du einen geschlossenen Zapfen gefunden hast solltest du nicht warten bis er sich öffnet und die Samen herausfallen: das kann Jahre lang dauern. Die Zapfen öffnen sich in der Natur durch die Hitze von Waldbränden und du kannst diesen Effekt bei dir zu Hause im Ofen bei 80°C für ca. 60 Minuten simulieren.

Während die Samen innerhalb der Zapfen jahrelang ihre Keimfähigkeit behalten, verlieren einzelne Samen diese schon nach wenigen Wochen durch Austrocknung.

Vorbereitung: Welches Substrat für die Mammutbaum Anzucht

Eine wichtige Grundlage für die erfolgreiche Anzucht spielt das passende Substrat. Hierfür orientieren wir uns am Lieblingssubstrat des Mammutbaums in freier Wildbahn. Dort keimt und wächst der Baum am liebsten auf neutralen, lockeren, durchlässigen und nährstoffreichen Böden wie sie nach Waldbränden vorkommen.

Waldbrände verschaffen den jungen Mammutbäumen einerseits genug Platz, um ihre weite Reise gen Himmel anzutreten. Andererseits tötet die Hitze auch andere Samen und vor allem pilzliche Krankheitserreger im Boden ab.

Für die Anzucht des Mammutbaumes musst du nicht selber Erde verbrennen, aber du kannst das Substrat für 1 Stunde bei 90°C im Ofen erhitzen, um Krankheitserreger abzutöten. Grade für Pilzinfektionen sind junge Mammutbäume nämlich in den ersten Wochen nach der Keimung sehr empfindlich.

Eine geeignete Substratmischung für den Mammutbaum lässt sich aus Gartenerde, Kompost und Sand im Verhältnis 1:1:1 herstellen. Dem Substrat kann dann noch etwas Holzasche zugesetzt werden, um der Überlebenschance nochmal einen kleinen Boost zu geben.

Die Qualität der Mammutbaum Samen überprüfen 

Um die Qualität deiner Samen grob zu überprüfen kannst du eine Stichprobe davon nehmen und dem Snap-Test unterziehen. Beim Snap-Test öffnest du den Samen vorsichtig und untersuchst das Sameninnere. Wenn das Sameninnere cremefarben und füllend ist, dann ist der Samen keimfähig. Ist das Innere jedoch grau, braun oder schwarz und verschrumpelt, ist der Samen nicht mehr keimfähig (siehe Bild).

mammutbaum samen test

Die Mammutbaum Samen vor der Anzucht vorbereiten

Bevor du deine Mammutbaum Samen endlich einpflanzen kannst, bedarf es noch ein wenig Vorbereitung: Frische Samen können von einer rötlichen kristallinen Substanz (Zapfenpigment) benetzt sein. Während diese Substanz nicht unbedingt auf deinen Samen vorhanden sein muss, ist es ein gutes Zeichen, wenn du Spuren davon findest. Das Zapfenpigment verhindert nämlich die Keimung der Samen und hält diese damit frisch. Indem du die Samen für 24h in Leitungswasser einlegst und sorgst du dafür, dass sich das Zapfenpigment löst und die Samen bereit für die Keimung sind. 

Samen, die sich nicht mehr innerhalb eines Zapfens befinden und die ohne Zapfenpigment sind, verlieren innerhalb weniger Wochen ihre Keimfähigkeit

Außerdem empfehlen viele Züchter eine Stratifikation der Samen. Das bedeutet, dass man die Samen einer künstlichen Kälteperiode aussetzt, um einen Winter zu simulieren. Dies soll die Keimquote verbessern. An dieser Stelle streiten sich allerdings die Geister: Es gibt auch Studien, die feststellen, dass eine Stratifikation nicht viel bringt. Auch bei unseren eigenen Versuchen ließen sich die Samen ähnlich gut ohne vorherige Kühlung keimen. Daher empfehlen wir: Wenn du es eilig hast, kannst du die Samen direkt einsetzen. Wenn du bereit bist für eine etwas bessere Keimquote ein paar Wochen mehr zu warten, dann ist die Stratifikation der richtige Weg.

Mammutbaum Samen stratifizieren
Platziere die Mammutbaumsamen in eine kleine Plastiktüte mit feuchtem Sand und lege diese für 6-10 Wochen bei ca. 5°C in den Kühlschrank.

Eine weitere Möglichkeit zur Verbesserung der Keimquote besteht darin, kleine Samen auszusortieren. In Experimenten konnte nachgewiesen werden, dass große Samen (ca. 8mm) eine wesentlich bessere Keimquote als kleine Samen (ca. 4mm) haben.

Mammutbaum Samen aussäen und einpflanzen

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen und wir können endlich damit loslegen unsere Mammutbaum Samen einzupflanzen. Die Aussaat von Mammutbaum Samen ist das ganze Jahr über möglich.

Mammutbaum samen Keimlinge

In einem Experiment wurde nachgewiesen, dass die Samen am besten bei schwachem Lichteinfall keimen können. Das bedeutet, dass die Samen für die Aussaat vorsichtig über das Substrat gestreut werden sollten. Die Samen müssen nicht mit Substrat überdeckt werden, sollten aber guten Kontakt zum Boden haben. Stelle unbedingt sicher, dass die Samen zu diesem Zeitpunkt nicht in direkter Sonne stehen, da diese dazu führen kann, dass die Samen nicht keimen.

Das Substrat muss für eine erfolgreiche Keimung durchgehend feucht sein und eine hohe Luftfeuchtigkeit erhöht die Wahrscheinlichkeit der Keimung. Du kannst eine gute Luftfeuchtigkeit durch ein Gewächshausdach auf deinem Blumentopf sicherstellen.

Wenn du den Anzuchttopf während der Anzucht abdeckst, solltest du täglich für 5-10 Minuten lüften, um die Bildung von Schimmel zu verhindern.

Die beste Keimquote haben Samen bei Temperaturen von 15-21°C. Auch niedrigere Temperaturen bis zu 10°C lassen die Samen gut keimen. Viel höher als 21°C sollte die Temperatur im Raum jedoch nicht sein, da dadurch die Keimquote schnell abfällt.

Wie schnell keimt der Mammutbaum und wie viele der Samen keimen?

Wenn du alle obigen Tipps berücksichtigst und sehr gute Samen beziehst können bis zu 50% der Samen erfolgreich keimen. Durchschnittlich ist allerdings eher mit einer Keimquote von 15-25% bei optimalen Bedingungen zu rechnen. Diese Keimquote liegt zwar wesentlich niedriger als bei anderen Zimmerpflanzen aber in der Regel werden auch mehr Samen verkauft und ausgesät und dadurch lässt sich die niedrige Keimquote wieder ausgleichen.

Mammutbaumsamen keimen ungefähr nach 2-7 Wochen, Nachzügler können auch vereinzelt erst nach 3-4 Monaten keimen. 

Mammutbaum Pflege nach der Keimung

Es ist echt ein tolles Gefühl, wenn du deine Zimmerpflanzen erfolgreich selbst aus Samen ziehst. Die Belohnung beim Mammutbaum sind nach der Keimung 3-5 kleine Nädelchen, die sich langsam aus der Samenhülle herausschälen. Zu diesem Zeitpunkt ist dein Sämling noch sehr empfindlich und sollte noch keinen direkten Sonnenstrahlen ausgesetzt werden. Mit der Zeit werden sich jedoch weitere Nadeln bilden und nach ca. 5 Wochen kannst du die junge Pflanze auch vorsichtig an die Sonne gewöhnen. Bis dahin kannst du auch die Abdeckung auf dem Anzuchttopf lassen, um weiter für eine hohe Luftfeuchtigkeit zu sorgen.

Am liebsten steht dein Mammutbäumchen fortan halbschattig. Die Pflanze wächst je nach Umweltbedingungen zwischen 5 und 50 cm im Jahr und kann theoretisch ab dem 3. Jahr im Herbst auch in den Garten gepflanzt werden. Dort ist er bis ca. -20°C frostfest. 

Wenn du den Mammutbaum in deinen Garten setzt, sollte das wohl überlegt sein. Der Baum wird ohne Wachstumsbeschränkungen schnell an Größe gewinnen und kann nach einigen Jahrzehnten ggf. durch sein unaufhaltsames Wachstum Schäden an naheliegenden Häusern und Straßen verursachen. 

Als Zimmerpflanze, kannst du das Wachstum durch die Topfgröße kontrollieren. Topfst du den Mammutbaum nicht regelmäßig in einen größeren Topf bleibt er in der Größe, in der du ihn haben möchtest. 

Mammutbaum aus Samen ziehen: Kurzanleitung

  1. Die Mammutbaum Samen in warmen Wasser für 24 Stunden einweichen
  2. Die Mammutbaum Samen für 6-10 Wochen bei ca. 5°C in einer Plastiktüte mit feuchtem Sand stratifizieren (im Kühlschrank möglich)
  3. Bei 15-21°C vorsichtig auf einer Mischung aus Gartenerde, Kompost und Sand auf der Oberfläche aussäen und an einen absonnigen Standort stellen
  4. Den Anzuchttopf mit einer Glashaube abdecken und das Substrat feucht halten, regelmäßig Lüften.
  5. Nach ca. 2-7 Wochen erfolgt die Keimung

Lies den vollständigen Artikel für zahlreiche Hilfestellungen, um die Keimquote deiner Samen zu erhöhen.

Quellen (ausklappen)
  • Nathan L. Stephenson , Anthony C. Caprio , David N. Soderberg , Adrian J. Das , Eva L. Lopez, and A. Park Williams (2023): Post-fire reference densities for giant sequoia seedlings
  • Hana Prknová (2019): The effect of the Sequoiadendron giganteum (Lindl.) Buchholz cone crystals on germination
  • JONSTEEN BAUMARTEN-INFORMATIONSBLATT: Giant Sequoia – Riesenmammutbaum
  • Thomas Harvey, Howard S. Shellhammer (1991): SURVIVORSHIP AND GROWTH OF GIANT SEQUOIA (SEQUOIADENDRON GIGANTEUM (LINDL.) BUCHH.) SEEDLINGS AFTER FIRE
  • Harry Thomas Harvey, Howard S. Shellhammer, Ronald E. Stecker (1980): Giant Sequoia Ecology: Fire and Reproduction
  • Lauren Fins (1981): Seed Germination of Giant Sequoia
  • Howard S. Shellhammer, Thomas H. Shellhammer (2006): GIANT SEQUOIA (SEQUOIADENDRON GIGANTEUM [TAXODIACEAE]) SEEDLING SURVIVAL AND GROWTH IN THE FIRST FOUR DECADES FOLLOWING MANAGED FIRES
  • Hana PRKNOVÁ (2018): Contribution to seed ecology of Sequoiadendron giganteum (Lindl.) Buchholz growing in the Central European conditions
  • United States Department of Agriculture (2008): The Woody Plant Seed Manual
  • Stark (1968): SEED ECOLOGY OF SEQUOIADENDRON GIGANTEUM

Bilder

  • Nasenbär (Diskussion) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Keimling_Sequoiadendron_giganteum.JPG), CC BY-SA 3.0 DE (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en), via Wikimedia Commons 
  • CFCF (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Redwood_cone_clear.JPG), CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0), via Wikimedia Commons

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar wird in Kürze veröffentlicht.